KTSV Eupen - Handball in Eupen und Ostbelgien

Unsere 3. Damenmannschaft empfing heute den Gast aus der Brüsseler Randgemeinde Waterloo. Bereits in der letzten Saison hatte uns dieser Gegner alles abverlangt. Am heutigen Nachmittag war eine solide Mannschaftsleistung gefragt, wolle man als Sieger vom Platz gehen.

Die 3. Damenmannschaft der KTSV Eupen kann sich über nachrückende und neue Spielerinnen nicht beklagen. Mit einem Kader deutlich über 20 Spieleriennen, zusammengestellt aus älteren und jungen Spielerinnen, aus erfahrenen und unerfahrenen Spielerinnen macht den Reiz der neuen Saison aus. Trainerin Céline Clermont hat die große Herausforderung aus dem großen Kader eine schlagfertige Truppe aufzustellen. Kein leichtes Unterfangen!

Am heutigen Spieltag standen ihr 16 hoch motivierte Handballerinnen zu Verfügung, die mit Iveta Pecinova, Teresa Brüll, Jill Reuter und Tanja Kittel auf 4 erfahrene Spielerinnen zurückgreifen konnte.

Die erste Halbzeit begann zaghaft, Eupen kam schwer ins Spiel, Waterloo hingegen spielte frech und vor allem schneller. Die rechte Angriffsseite der Brüsselerinnen war sehr effizient und schloss einige schön herausgespielte Bälle erfolgreich ab. Unsere Damen hielten zwar gegen, vergaben jedoch zu oft Chancen, die am gegenerischen Tor vorbeigingen. 2-5 nach gut 7 gespielten Minuten ließ noch alles offen. Angeführt von Iveta Pecinova, Zoé Weber und Dana Neicken konnten wir das Spiel bis zur Halbzeitpause ausgeglichen halten, kamen bis auf 1 Tor an Waterloo heran. Einige neue Spielerinnen im Team (Lena Graeff, Johanna Segura, Shana Thielmanns, Julie Groteclaes) kamen ebenfalls zum Einsatz, wie die bestehende Stammbesetzung. Die Einwechslung von Teresa Brüll ab der 25. Minute zeugte von einem guten Händchen, denn sie steuerte bis zur Halbzeit 3 Tore bei.

Halbzeit 12-13

In der 2. Halbzeit sollten wir ein anderes Gesicht der Sieben vom Stockbergerweg sehen. Der Ausgleich zum 13-13 wurde erneut durch Teresa Brüll erzielt, bevor wir ab der 33. Minute durch Iveta Pecinova und Amy Weber das Heft in die Hand und die Führung übernahmen. Es folgten tolle 15 Minuten, wo sowohl Lean Graeff als auch Tanja Kittel den Kasten fast perfekt sauber hielten. Es war der richtige Rückhalt, um dem Eupener Angriff weiteren Schwung zu geben. Man bekam den Eindruck, dass die Kräfte und der Mut der Gäste ab Mitte der 2. Halbzeit schwanden. Viele Torversuche endeten in der Abwehr oder bei den Torhüterinnen. Beim Stande von 21-15 in der 49. Minute konnten man schon von einer Vorentscheidung sprechen, auch wenn Waterloo zwischenzeitlich auf 4 Tore verkürzen konnte.

Unsere Angriffe kamen über alle Positionen zum Zuge. Vom Kreis, durch gute Einsätze von Lilli Königshoven und Amy Weber, konnten Strafwürfe herausgeholt werden, die Iveta Pecinova alle 4 erfolgreich und sicher abschließen konnte. Eine doppelte Strafzeit gegen Eupen konnte ebenfalls unbeschadet überstanden werden, Jill Reuter traf in dieser Zeit sogar zum 22-18.Bis zum Abpfiff nach 60 Minuten konnte der Vorsprung auf tolle 5 Tore ausgebaut werden und der 23-18 Heimerfolg war unter Dach und Fach.

Mit den 2 Punkten steht die Mannschaft auf einem soliden 7. Platz unter 13 Mannschaften, doch ist die Tabelle mit Teams, die zwischen 3 und 5 Spielen absolviert haben, nicht sehr aussagekräftig.

Für Eupen spielten und trafen: Tanja Kittel, Lena Graeff, Dana Neicken (2), Johanna Segura, Marie Nadenau, Lilli Königshoven, Teresa Brüll (5), Shana Thielmanns, Elin Gensterblum, Julie Groteclaes, Amy Weber (2), Zoé Weber (2), Iveta Pecinova (6-4) und Jill Reuter (2)

Tabelle in der D1 LFH Damen

# Team Spiele S U N + - +/- Punkte
1 Brussels HC 20 20 0 0 388 198 190 28
2 Handball Villers 59 20 18 1 1 400 271 129 27
3 Liège Handball Club 21 15 1 5 321 289 32 19
4 HC Sprimont 22 14 1 7 409 384 25 19
5 JS/EP Herstal 21 14 2 5 381 307 74 18
6 United Brussels HC 21 13 0 8 348 351 -3 16
7 KTSV Eupen 21 7 2 11 327 383 -56 10
8 SHC Mont sur Marchienne 21 8 1 11 312 399 -87 9
9 Entente du Centre CLH 22 7 1 14 242 439 -197 6
10 EHC Tournai 22 6 1 15 368 475 -107 4
11 Waterloo ASH R 21 5 0 15 0 0 0 0
12 Handball Condroz Sambre et Meuse R 21 5 1 15 0 0 0 0
13 Renaissance Montegnée HC R 23 0 1 21 0 0 0 0